Eishockey Schlittschuhe: Kufen schleifen

Eishockey Schlittschuhe Kufen schleifen – warum das wichtig ist und worauf es ankommt.

Eishockey Schlittschuhe neu – ab aufs Eis?

Du hast dir gerade neue Eishockey Schlittschuhe gekauft und kannst es kaum erwarten, nun aufs Eis zu kommen? Oder verlierst du gar langsam den Spaß an deinen Schuhen, weil du zwar immer sicherer auf dem Eis stehst, dafür aber Schwierigkeiten beim Drehen und Wenden auf dem Eis hast?

Dann dürfte es höchstwahrscheinlich Zeit sein, sich (mal wieder) über einen neuen Kufenschliff für deine Eishockey Schuhe Gedanken zu machen: Mit der Zeit nutzen die Stahlkufen nämlich ab und der charakteristische Hohlschliff geht verloren – deshalb sollte man regelmäßig seine Schlittschuhe Kufen schleifen lassen. Auch werden viele Eishockey Schlittschuhe ab Werk mit einem Standardschliff ausgeliefert, der längst nicht jedem ambitionierten Amateur oder den Profis gerecht wird. In diesem Artikel erfährst du deshalb, worum es beim Kufen Schleifen von Eishockey Schlittschuhen geht…

Schlittschuhe Kufen Schleifen beim Eishockey

Mal abgesehen von Eisschnelllauf-Kufen werden alle Schlittschuhe mit einem sogenannten Hohlschliff versehen. Dabei wird ein Radius in das Eisen der Kufe geschliffen, wodurch zwei scharfe Kanten – eine innen und eine außen – entstehen. Je nach Radius unterscheiden sich dann die Laufeigenschaften.

Verlangst du beim Eismeister oder im Schleifshop deines Vertrauens nach einem kleinen Radius, spricht man auch von einer “aggressiven” Kante. Das Resultat ist mehr Grip in Kurven und beim Wenden, aber weniger Geschwindigkeit. Willst du mit einem kleinen Radius also schnell fahren, musst du dafür mehr Kraft aufwenden als bei einem großen Radius (d. h. bei einem flacheren Hohlschliff). Hierbei kann aber auch dein Körpergewicht eine Rolle spielen. Den besten, für sich selbst individuell passenden Schliff findet man deshalb in der Regel nur langfristig über das Probieren unterschiedlicher Schliffe heraus.

Als Orientierung gilt die 1€-Münze mit einem Radius von circa 13 Millimetern: Dieser Radius gilt als Standard für den durchschnittlichen Hobby-Eishockey-Spieler und kann einen guten Startpunkt für die Suche nach dem richtigen Schliff deiner Eishockey Schlittschuhe darstellen.

Ist der Schleifexperte deines Vertrauens mit dem Maschinenschleifen fertig, wird er die Kufe vermutlich nochmal händisch nachziehen: Deine Kufe sollte nun gleichmäßig, ohne Grate und – nach der Bearbeitung z. B. mit sehr feinem Schleifpapier – poliert sein.

Übrigens: So mancher kommt eventuell auf die Idee, seine Schlittschuhe selbst schleifen zu wollen, wie es etwa der Focus beschreibt. Dies kostet nicht nur viel Zeit und jede Menge Nerven, sondern wird vermutlich auch selten an das Ergebnis von echten Profis heranreichen.

Alternative zum Schlittschuhe Kufen Schleifen: Wechselmesser tauschen

Gerade Eishockey Spieler*innen, die regelmäßig auf dem Eis sind, z. B. bei Spielen oder im Training, dürften das Schleifen der Kufen ihrer Eishockey Schlittschuhe als eher lästig und auch kostenintensiv empfinden. Immerhin ist es bei guten Eishockey Schlittschuhen nicht unbedingt mit einem Schliff für 5,99 Euro getan. Mittlerweile gibt es jedoch auch Alternativen zu den klassischen Kufen. So hat t-blade etwa ein Kufensystem im Angebot, bei dem – ähnlich wie bei Rasierer und Klingen – die Wechselmesser, auch Runner genannt, einfach nur getauscht werden. Weil die Runner maschniell hergestellt werden, werden hier wohl sogar höhere Genauigkeiten erreicht als beim manuellen Schliff der Eishockey Schlittschuhe. Laut Hersteller sollen die Runner sogar vier bis fünf Mal länger halten als ein klassischer Schliff. Wer also etwas ambitionierter Eishockey spielt und eine Alternative zu klassischen Kufen sucht, sollte sich t-blade also definitiv mal ansehen.

Kufen geschliffen – nun kann es losgehen!

Lange Rede, kurzer Sinn: Sind die Kufen ersteinmal wieder mit ihrem charakteristischen Hohlschliff versehen, kann es wieder losgehen – ab aufs Eis! Doch nicht vergessen: Auch als Amateur sollte man nach rund 15 Spielen auf dem Eis langsam mal wieder zum Kufenschleifer, ansonsten ist der Rocker irgendwann abgelaufen und mit der Wendigkeit geht dann auch der Spaß verloren.

Häufig gestellte Fragen rund um das Schlittschuhe Kufen Schleifen

Warum Eishockey Schlittschuhe schleifen?
Erst mit dem Schliff werden Schlittschuhe auch gebrauchsfähig. Je nach Schliff haben die Kufen unterschiedliche Laufeigenschaften.

Wie oft muss man Eishockey Schlittschuhe schleifen?
Wer regelmäßig Eishockey spielt, sollte seine Schlittschuhe etwa nach 15 Spielen schleifen (Orientierungshilfe). Spätestens, wenn die Laufeigenschaften der Kufen nicht mehr so sind wie gewünscht, sollte man zum Kufen Schleifen gehen.

Kann man Schlittschuhe selbst schleifen?
Grundsätzlich kann man seine Schlittschuhe auch selbst schleifen. Hierzu wird jedoch u. U. spezielles Gerät benötigt. Wer also nicht gerade eine eigene Eishockey-Mannschaft betreibt, dürfte im Fachgeschäft besser aufgehoben sein.

Sind neue Schlittschuhe bereits geschliffen?
Neue Schlittschuhe sind in der Regel mit einem Standardschliff ab Werk oder gar nicht geschliffen. Wer regelmäßig Eishockey spielen möchte, sollte seine neu gekauften Eishockey Schlittschuhe deshalb unbedingt zum Schleifen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.